24 Aug 2016

Die Olympischen Sommerspiele 2016 in Seeboden

0 Kommentare

Heute ging es für das Warm-Up zum Körbewerfen auf den Basketballplatz, wobei es vor allem die Laufrunden bei Fehltreffern waren, die tatsächlich aufwärmten. Wie immer folgten drei Lerneinheiten, ehe es zum Mittagessen ging. Danach stand ein kleiner Ausflug zum Supermarkt auf dem Plan, den die Kids vor allem nutzten um ihre Süßigkeitenbestände aufzufüllen. Die leichte Brise des Vormittags hatte sich inzwischen in angenehmen Wind verwandelt, was den Windsurfern sehr gelegen kam. Kaum kamen diese aus dem Wasser heraus, wollten sie auch schon wieder zurück in den See – diesmal ohne Surfboards, dafür mit Wasserball und Algen bewaffnet. Und auch die Tänzer und Tennisspieler gesellten sich am Steg dazu. Nach gemütlichem Plantschen und Chillen am See wurde es nochmal sportlich: feierlich wurden die Olympischen Sommerspiele 2016 in Seeboden eröffnet. Zuerst wurde in den Sportarten Fußball, Basketball und Staffellauf um die Wette geeifert. Nach dem Abendessen auf der Seeterrasse ging es dann ab ins Schwimmbad, wo Sportler und Sportlerinnen in den Disziplinen Weittauchen, Freistilschwimmen und Unter-Wasser-Bubble-Talk antraten. Erstmals in der Geschichte von Olympia gibt es keine Dopingvorwürfe oder Disqualifizierungen, wenngleich einige Leistungen geradezu verdächtig gut waren. Das Siegerteam ist dennoch weiterhin unbekannt, denn der Punktestand zeigt, dass die Disziplin Brainsports morgen noch alles verändern kann.

[zum Anfang]
Über den Autor